Meyer-Näkel

Winzer > Meyer-Näkel

Der Name des Weinguts geht auf die Heirat von Paula Meyer und Willibald Näkel im Jahr 1950 zurück, die den trockenen Ausbau von Rotweinen damals gegen den Zeitgeist durchsetzen. 1982 übernahm dann Werner Näkel als Quereinsteiger und Autodidakt das Gut. Durch kompromisslosen Qualitätsanspruch gelang es ihm, einen völlig neuen Spätburgunderstil an der Ahr zu etablieren und schon Ende der 80er-Jahre galt er als eine der bedeutendsten deutschen Winzerpersönlichkeiten. Nach Winzerausbildung und anschließendem Weinbau-Studium in Geisenheim übernahmen dann Schritt für Schritt die die Töchter Meike und Dörte die Aufgaben im Betrieb. Der Großteil der Rebflächen befindet sich in Dernau, weitere Parzellen in den Gemeinden Neuenahr, Ahrweiler und Walporzheim. Die Toplagen Pfarrwingert, Kräuterberg, Sonnenberg und Silberberg zählen zu den besten in Deutschland mit ganz besonderen geologischen und klimatischen Bedingungen und sind als VDP.GROSSE LAGE® klassifiziert. Hier reifen die besten Weine mit komplexem Geschmack, expressivem Lagencharakter und besonderem Reifepotenzial. Vor allem der Spätburgunder ist in der Lage, diese ganz besonderen und individuellen Terroirs extrem charakteristisch wiederzugeben, indem mal Frucht und Fülle im Vordergrund stehen und mal eher eine kräutrige Würze und die Mineralik.

Rebfläche:  25 Hektar
Rebsorten: 75% Spätburgunder, 5% Frühburgunder, 3% Dornfelder, 1,5% Cabernet, 7% Weißburgunder, 3% Riesling, 1,5% Chardonnay, 4% sonstige

Mitglied: VDP

Winzer
Lagenbilder