Emrich-Schönleber

Winzer > Emrich-Schönleber

Werner Schönlebers Arbeit gleicht einer perfekten Deklination. Er beschränkt sich auf zwei Lagen, doch diese interpretiert er in jeder Qualitätsstufe kongenial. Auf der einen Seite das feminine, feinduftige Frühlingsplätzchen, auf der anderen Seite der maskuline, mineralische Halenberg. (Auszug aus dem Gault-Millau Weinguide Deutschland)

Rebfläche: 18 Hektar
Rebsorten: 85% Riesling, 6% Grauburgunder, 6% Weißburgunder, 3% sonstige
Jahrespr.: 120.000 Flaschen
Boden: Gemisch aus verschiedenen Schieferarten und Quarzit
Ø Ertrag: 60 hl/ha
Mitglied: VDP

Winzer
Lagenbilder